Wie das MDR-Magazin PlusMinus heute berichtet hat, werden zur Zeit massenhaft Rechnungen von der Firma "Hanseatische Abrechungssysteme" verschickt. In Rechnung gestellt wird dabei die Nutzung eines Erotikdienstes im Internet, Verbraucherzentralen vermuten aber einen groß angelegten Betrug, die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits.

Eine Datei namens "st-olb00005.exe" (der Name kann leicht variieren) soll sich über einen Klick auf Werbebanner installieren. So wurde bei einem Test der PlusMinus-Redaktion sogar hinter einem Erotikbanner des Freenet-Portals solch ein Dialer entdeckt. Das Einwählprogramm trennt die Verbindung und wählt sich über eine Nummer in Frankfurt ein. Die so übertragene, eigene Rufnummer, wird an eine englische Firma übertragen, die - wahrscheinlich über öffentliche Rufnummernverzeichnisse - die Adresse zur Nummer herausfindet. Diese Informationen werden dann an die Firma "Hanseatische Abrechnungssysteme" weitergegeben, die den Betrag in Rechnung stellt.

Die Verbraucherzentralen empfehlen, die Rechnungen nicht zu bezahlen, da kein Vertrag zu Stande gekommen sei.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie auf den Seiten von PlusMinus: http://www3.mdr.de/plusminus/240204/dialer.html

Bei Fragen oder Problemen helfen wir gerne hier in unserem Diskussionsforum weiter!