Rokop Security

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> dateilose Infektionen
RiderOTS
Beitrag 17.03.2017, 18:59
Beitrag #1



War schon oft hier
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 109
Mitglied seit: 28.12.2003
Mitglieds-Nr.: 292

Betriebssystem:
Windows 10 Pro (x64)
Firewall:
Router FritzBox 7490



Habe eben in den News auf heise.de einen Bericht mit Interview zu Botnetzen gelesen bzw. angehört. Dabei wird auf eine neue Gruppe von Bedrohungen hingewiesen, die mit dateilosen Infektionen durch Exploits arbeitet. Wie kann so etwas funktionieren?

Zitat aus dem heise.de Artikel:

"Unsichtbar bleiben dagegen Angriffe, die klassische Schutzmaßnahmen umgehen, indem sie möglichst wenig oder keine Spuren in Form von "bösartigen" Dateien hinterlassen. Solch eine dateilose Infektion kommt primär bei gezielten Angriffen etwa im Rahmen der Spionage zum Einsatz. Aber auch einige Bot-Netz-Clients arbeiten mit dieser Technik, um möglichst lange unentdeckt zu bleiben. Das Problem: Gegen diese professionellen Angreifer helfen die klassische Schutzmaßnahmen nur begrenzt." Link

Der Beitrag wurde von RiderOTS bearbeitet: 17.03.2017, 19:36
Go to the top of the page
 
+Quote Post
 
Start new topic
Antworten (1 - 1)
scu
Beitrag 17.03.2017, 20:30
Beitrag #2



Wohnt schon fast hier
*****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 1.187
Mitglied seit: 07.08.2007
Mitglieds-Nr.: 6.352
Virenscanner:
G Data



Ist nicht wirklich was neues. Google mal nach Poweliks, Kovter oder Gootkit.

http://www.symantec.com/content/en/us/ente...of-poweliks.pdf
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 21.10.2018, 10:18
Impressum