Rokop Security

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Kennwort und Daten weg - Virus?
Regenmann
Beitrag 20.10.2013, 16:39
Beitrag #1



War schon mal da
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 12
Mitglied seit: 22.04.2011
Mitglieds-Nr.: 8.771

Betriebssystem:
XP SP3
Virenscanner:
AVAST
Firewall:
Outpost



Hallo,

mein Bekannter, der sich gar nicht PCs auskennt, hat mir sein Laptop gegeben, weil plötzlich viele Daten weg waren. Zuletzt hat Vista nicht mehr sein Windows-Anmeldekennwort angenommen.

Ich dachte, dass das ziemlich klare Anzeichen für einen Virus oder eine defekte Festplatte wären.

Ich habe als erstes die Rescue-CD von AVIRA drüberlaufen lassen. Die hat nix gefunden.
Unter Hirens MiniXP konnten wir dann einige Dateien finden, die vorher vermisst worden waren.


Hat jemand eine Idee, was die Ursache für dieses merkwürdige Verhalten sein könnte und wie man das verifizieren könnte?

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rene-gad
Beitrag 20.10.2013, 18:39
Beitrag #2



Gehört zum Inventar
******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2.041
Mitglied seit: 14.08.2003
Wohnort: Linz
Mitglieds-Nr.: 149

Betriebssystem:
Windows 10 Home x64
Virenscanner:
Windows Defender
Firewall:
Router+Windows Firewall



Hallo,
mit solch "ausführlicher" Information darf man grade zu einem Esoterik-Laden rennen um eine günstige Glaskugel noch zu bekommen rolleyes.gif Ich habe mal zufällig eine dabei und sie kann sich nicht erinnern, dass solches Verhalten mit einem Virus je verbunden gewesen wäre.


--------------------
Gruß
Rene-gad

Sobald ein Troll, DAU oder Elch im Lauf eines Threads auf heftige Kritik stößt, argumentiert er mit der Arroganz des Kritikers. Dies kann auch vorsorglich erfolgen.
Roesen's Law
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Solution-Design
Beitrag 20.10.2013, 21:05
Beitrag #3



Ist unverzichtbar
*******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11.168
Mitglied seit: 28.11.2004
Mitglieds-Nr.: 1.621

Betriebssystem:
Windows 10 pro x64
Virenscanner:
Emsisoft Anti-Malware
Firewall:
Sandboxie | cFos



http://www.t-online.de/lifestyle/gesundhei...hren-test-.html


--------------------
Yours sincerely

Uwe Kraatz
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Regenmann
Beitrag 21.10.2013, 11:40
Beitrag #4



War schon mal da
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 12
Mitglied seit: 22.04.2011
Mitglieds-Nr.: 8.771

Betriebssystem:
XP SP3
Virenscanner:
AVAST
Firewall:
Outpost



ZITAT(Rene-gad @ 20.10.2013, 19:38) *
mit solch "ausführlicher" Information darf man grade zu einem Esoterik-Laden rennen um eine günstige Glaskugel noch zu bekommen rolleyes.gif Ich habe mal zufällig eine dabei und sie kann sich nicht erinnern, dass solches Verhalten mit einem Virus je verbunden gewesen wäre.


Als Gelegenheitscomputerpfleger muss man sich wohl ein wenig Spott gefallen lassen. Trotzdem Danke für die Einschätzung.


Go to the top of the page
 
+Quote Post
simracer
Beitrag 21.10.2013, 12:31
Beitrag #5



Gehört zum Inventar
******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3.134
Mitglied seit: 17.03.2012
Mitglieds-Nr.: 9.353

Betriebssystem:
Windows 10 64
Virenscanner:
Avast Premier 19...Beta
Firewall:
Avast Premier 19...Beta



@Regenmacher
Wenn du möchtest, kannst du das betroffene System ja mal mit OnDemand Scannern checken ob sich da etwas wie Malware, Spyware, Adware oder Scareware "eingenistet" hat.
Malwarebytes Free: http://de.malwarebytes.org/products/malwarebytes_free (bei der Installation die Option für die Testphase von Malwarebytes Pro wegnehmen)
AdwCleaner: http://www.bleepingcomputer.com/download/adwcleaner/
Junkware Removal Tool: http://www.bleepingcomputer.com/download/j...e-removal-tool/
AdwCleaner und Junkware Removal Tool müssen nicht installiert werden, kannst du so ausführen.

Der Beitrag wurde von simracer bearbeitet: 21.10.2013, 12:36


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Regenmann
Beitrag 21.10.2013, 13:26
Beitrag #6



War schon mal da
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 12
Mitglied seit: 22.04.2011
Mitglieds-Nr.: 8.771

Betriebssystem:
XP SP3
Virenscanner:
AVAST
Firewall:
Outpost



Ich habe gerade Kaspersky Rescue-CD runtergeladen und lasse den Scanner mit aktueller Virendefinition laufen. Der sollte doch auch fiese Software finden, oder?


Die neue Version von AVIRA Rescue-CD auf Ubuntu-Basis fand ich nicht wirklich prickelnd.
Die Bedienung war zwar besser, aber ich habe keine Info gefunden, von welchem Datum die Virendefinitionsdatei ist. Da stand lediglich die Versionsnummer, aber an der konnte ich nicht erkennen, ob die aktuell ist.
Das Update ging nicht, der Treiber für das Netzwerkgerät nicht installiert werden wollte.


Wenn Kaspersky nichts findet, dann gehe ich davon aus, dass es ein Hardwareschaden ist. Das Teil ist von ca. 2007. Da kann das ja schon mal eher vorkommen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rene-gad
Beitrag 21.10.2013, 13:38
Beitrag #7



Gehört zum Inventar
******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2.041
Mitglied seit: 14.08.2003
Wohnort: Linz
Mitglieds-Nr.: 149

Betriebssystem:
Windows 10 Home x64
Virenscanner:
Windows Defender
Firewall:
Router+Windows Firewall



ZITAT(Regenmann @ 21.10.2013, 14:25) *
Ich habe gerade Kaspersky Rescue-CD runtergeladen und lasse den Scanner mit aktueller Virendefinition laufen. Der sollte doch auch fiese Software finden, oder?

Wenn es keine "schwarze Katze im dunklen Zimmer" ist, ist sie dort mit Nichts zu finden wink.gif Wie ich schon gesagt habe: es sieht nicht nach einem Virus aus.
ZITAT(Regenmann @ 21.10.2013, 14:25) *
von welchem Datum die Virendefinitionsdatei ist.

i.d.R. sollte man eine I-Net-Verbindung herstellen und die Signaturen updaten. Die in das Image integrierten sind sowieso veraltet.
ZITAT(Regenmann @ 21.10.2013, 14:25) *
Wenn Kaspersky nichts findet, dann gehe ich davon aus, dass es ein Hardwareschaden ist.

Das mag sein, kann aber ebenso ein Systemfehler sein. Hast du die Systemwiederherstellung probiert?

Der Beitrag wurde von Rene-gad bearbeitet: 21.10.2013, 13:39


--------------------
Gruß
Rene-gad

Sobald ein Troll, DAU oder Elch im Lauf eines Threads auf heftige Kritik stößt, argumentiert er mit der Arroganz des Kritikers. Dies kann auch vorsorglich erfolgen.
Roesen's Law
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Regenmann
Beitrag 21.10.2013, 16:27
Beitrag #8



War schon mal da
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 12
Mitglied seit: 22.04.2011
Mitglieds-Nr.: 8.771

Betriebssystem:
XP SP3
Virenscanner:
AVAST
Firewall:
Outpost



ZITAT(Rene-gad @ 21.10.2013, 14:37) *
i.d.R. sollte man eine I-Net-Verbindung herstellen und die Signaturen updaten. Die in das Image integrierten sind sowieso veraltet.


Die Kaspersky Rescue CD hatte Definitionsdateien vom 20.10.13 drauf, also genau von dem Tag, als ich sie heruntergeladen hatte.

ZITAT
Das mag sein, kann aber ebenso ein Systemfehler sein. Hast du die Systemwiederherstellung probiert?


Ich habe inzwischen im Bootmanager von Vista die zuletzt als lauffähig bekannte Version gestartet. Damit kann man sich nun anmelden und auch weitgehend "normal" arbeiten.
Allerdings sind etliche Icons vom Desktop verschwunden, die Datenbank von Windows Mail ist weg und Word 2007 verhält sich so, als wäre es gerade eben installiert worden.

Es scheinen einige Daten verschwunden zu sein.

Ein Oberflächenscan von HD-Tune zeigt keine besonderen Vorkommnisse.
Chkdsk /f /r hat etliche verwaiste und verlorene Sachen gefunden und am Ende gemeldet, dass die Prüfung erfolgreich abgeschlossen wäre.


Die Systemwiederherstellung stellt unter XP nur Systemdaten wieder her, aber keine Benutzerdaten. Ist das unter Vista auch so. Wenn ja, dann kann man darüber vermutlich nicht wieder an die Maildatenbank und den alten Desktop gelangen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Regenmann
Beitrag 22.10.2013, 11:46
Beitrag #9



War schon mal da
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 12
Mitglied seit: 22.04.2011
Mitglieds-Nr.: 8.771

Betriebssystem:
XP SP3
Virenscanner:
AVAST
Firewall:
Outpost



Ich habe inzwischen die Kaspersky Recue CD mit aktuellen Definitionsdateien durchlaufen lassen - keine Funde.

Nach dem Reboot wurde wieder das Anmeldekennwort von Vista nicht angenommen.
Ich habe dann wieder die zuletzt lauffähige Version im Bootmanager gestartet und kam wieder auf den Desktop.
Dann habe ich einen Systemwiderherstellungspunkt von vor einer Woche reaktiviert. Das war der, als meine Bekannter von AVG2013 auf AVG2014 aktualisiert hat.
Danach waren merkwürdigerweise wieder viel mehr Icons auf dem Desktop und die Emails unter Windows Mail vorhanden.

Ich vermute, dass irgendwas die Registry zerbröselt hat, sodass Pfade nicht mehr stimmten.

Da zwei Virenscanner nichts gefunden haben, wird das vermutlich nicht an einem Virus liegen, sondern die Platte oder ein anderes Teil defekt sein.
Oder aber es ist bei der Installation von AVG oder eines anderen Programms irgendwas ganz furchtbar in die Binsen gegangen.
Das müsste sich aber nun zeigen, wenn der Rechner nun läuft, ohne Zicken zu machen.

Ich habe nun AVAST 9.0 installiert.


Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rene-gad
Beitrag 22.10.2013, 14:05
Beitrag #10



Gehört zum Inventar
******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2.041
Mitglied seit: 14.08.2003
Wohnort: Linz
Mitglieds-Nr.: 149

Betriebssystem:
Windows 10 Home x64
Virenscanner:
Windows Defender
Firewall:
Router+Windows Firewall



ZITAT(Regenmann @ 22.10.2013, 12:45) *
Ich habe inzwischen die Kaspersky Recue CD mit aktuellen Definitionsdateien durchlaufen lassen - keine Funde.
Da zwei Virenscanner nichts gefunden haben, wird das vermutlich nicht an einem Virus liegen

Q.E.D wink.gif
ZITAT(Regenmann @ 22.10.2013, 12:45) *
Ich vermute, dass irgendwas die Registry zerbröselt hat, sodass Pfade nicht mehr stimmten.
Ich habe schon eine Vermutung
ZITAT
von AVG2013 auf AVG2014 aktualisiert

AFAIK hat AVG eine eingebaute Upgrade-Routine. Wenn aber beim Upgrade was schief läuft, kann auch die Registry zerschossen werden. Das Ähnliche beobachtet man, wenn die neuere Version auf die ältere einfach drüber gespielt wird.




--------------------
Gruß
Rene-gad

Sobald ein Troll, DAU oder Elch im Lauf eines Threads auf heftige Kritik stößt, argumentiert er mit der Arroganz des Kritikers. Dies kann auch vorsorglich erfolgen.
Roesen's Law
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Regenmann
Beitrag 22.10.2013, 14:55
Beitrag #11



War schon mal da
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 12
Mitglied seit: 22.04.2011
Mitglieds-Nr.: 8.771

Betriebssystem:
XP SP3
Virenscanner:
AVAST
Firewall:
Outpost



ZITAT(Rene-gad @ 22.10.2013, 15:04) *
AFAIK hat AVG eine eingebaute Upgrade-Routine. Wenn aber beim Upgrade was schief läuft, kann auch die Registry zerschossen werden. Das Ähnliche beobachtet man, wenn die neuere Version auf die ältere einfach drüber gespielt wird.


Da ich mit meinem Latein ziemlich am Ende bin, habe ich meinem Bekannten geraten, dass er die Kiste nun so, wie sie im Moment ist, benutzen soll. Wenn es keine Probleme mehr gibt, dann lag es vermutlich an einem Upgrade. Wenn sich das System weiter zerlegt, dann soll er sich ein neues Laptop kaufen.
Das Ding ist von 2007 und *EXTREM* lahm. Nach dem Booten rödelt die Platte ca. 20 Minuten und in der Zeit geht alles im Schneckentempo.
Auch danach ist das Ding nicht wirklich schnell, aber man kann dann damit arbeiten.

Die letzte lauffähige Version hatte übrigens die Eigenschaft, dass da rund 10 SVCHOST.EXE im Taskmaner aufgeführt waren, von denen eine mitunter >300 MB Arbeitsspeicher beansprucht hat. Da ich vorher aber nur zweimal vor VISTA gesessen habe, wusste ich nicht, ob das normal ist.

Im aktuellen Zustand, den ich restauriert habe, ist gar keine SVCHOST mehr im TM aufgeführt. Das kommt mir auch komisch vor.

Aber gut, die alte Kiste ist es nicht wert, noch stundenlang dran rumzufummeln oder darüber zu schreiben. Ich will auch kein VISTA-Experte mehr werden. smile.gif

Der Beitrag wurde von Regenmann bearbeitet: 22.10.2013, 14:55
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rene-gad
Beitrag 22.10.2013, 15:08
Beitrag #12



Gehört zum Inventar
******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2.041
Mitglied seit: 14.08.2003
Wohnort: Linz
Mitglieds-Nr.: 149

Betriebssystem:
Windows 10 Home x64
Virenscanner:
Windows Defender
Firewall:
Router+Windows Firewall



Na ja, eine neue Kiste mit Win 8.1? Für mich wäre es schon eine Herausforderung.
Guck mal: XP - top, Vista - flop, Win 7 - top, Win 8 - (noch) flop. Ich werde bestimmt auf Win 9 warten, dann schauen wir mal wink.gif.
Vllt. mal platt machen und das BS neu aufspielen wäre sinnvoller, wobei ich persönlich von Vista nicht viel halte. Als Alternative: momentan kann man noch Win 7 relativ günstig erwerben.


--------------------
Gruß
Rene-gad

Sobald ein Troll, DAU oder Elch im Lauf eines Threads auf heftige Kritik stößt, argumentiert er mit der Arroganz des Kritikers. Dies kann auch vorsorglich erfolgen.
Roesen's Law
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Regenmann
Beitrag 22.10.2013, 17:51
Beitrag #13



War schon mal da
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 12
Mitglied seit: 22.04.2011
Mitglieds-Nr.: 8.771

Betriebssystem:
XP SP3
Virenscanner:
AVAST
Firewall:
Outpost



Ich halte von Vista auch nix. Ich habe zwar nicht viel Erfahrung damit gemacht, aber schon viel Schlechtes darüber gelesen.

Wenn es mein Laptop wäre, würde ich XP installieren, weil ich damit super zurecht komme und weil es mMn. das beste BS ist, was bisher gebaut worden ist und weil es bisher für alles reicht, was Otto-Normal macht.


Da es aber nicht mein Laptop ist, habe ich keine Lust auf die Arbeit, die ich reinstecken müsste. Da mein Bekannter sehr unbedarft ist, müsste ich die komplette Installation und Konfiguration machen. Und wenn sich dann am Ende herausstellt, dass die Hardware defekt ist, dann wäre das besonders frustrierend.

Ich bin jetzt hauptsächlich darauf gespannt, ob der Rechner nun wieder dauerhaft läuft, oder ob er sich wieder zerlegt.

Wenn sich mein Bekannter einen neuen Rechner zulegt, dann wird er kaum um Win8 herumkommen, denn selbst kann er sich kein Win7 installieren. Ich hätte keinen Bock auf Win 8. Ich habe es einmal bei meinem Schwager gesehen und konnte es kaum fassen, wie man ein bewährtes System so verstümmeln kann.
Aber ich kann eh nix dran ändern und werde auch niemandem jetzt Win7 auf neuer Hardware installieren, wofür er dann in ganz wenigen Jahren vllt. keine Patches mehr bekommt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Solution-Design
Beitrag 22.10.2013, 20:02
Beitrag #14



Ist unverzichtbar
*******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11.168
Mitglied seit: 28.11.2004
Mitglieds-Nr.: 1.621

Betriebssystem:
Windows 10 pro x64
Virenscanner:
Emsisoft Anti-Malware
Firewall:
Sandboxie | cFos



ZITAT(Regenmann @ 22.10.2013, 15:54) *
Das Ding ist von 2007 und *EXTREM* lahm. Nach dem Booten rödelt die Platte ca. 20 Minuten und in der Zeit geht alles im Schneckentempo.
Auch danach ist das Ding nicht wirklich schnell, aber man kann dann damit arbeiten.


Der Grundgedanke, man sollte -um helfen zu können- sich mit dem Betriebssystem als auch der Hardware weitgehend auskennen. Ansonsten ist alles nur Versuch und Irrtum. Aber irgendwie hast es ja geschafft.

ZITAT(Regenmann @ 22.10.2013, 15:54) *
Aber gut, die alte Kiste ist es nicht wert, noch stundenlang dran rumzufummeln oder darüber zu schreiben. Ich will auch kein VISTA-Experte mehr werden. smile.gif


Ein PC aus diesem Jahr muss nicht als alte Kiste bezeichnet werden. Dieser hier ist aus dem Jahr 2005 und rennt wie jeck. Alles in Mausklick-Speed. Außer der PC/das Notebook war schon bei Erscheinen unterdimensioniert.

ZITAT(Regenmann @ 22.10.2013, 18:50) *
Ich halte von Vista auch nix. Ich habe zwar nicht viel Erfahrung damit gemacht, aber schon viel Schlechtes darüber gelesen.

Da es aber nicht mein Laptop ist, habe ich keine Lust auf die Arbeit, die ich reinstecken müsste. Da mein Bekannter sehr unbedarft ist, müsste ich die komplette Installation und Konfiguration machen. Und wenn sich dann am Ende herausstellt, dass die Hardware defekt ist, dann wäre das besonders frustrierend.


Um mal von vorn zu beginnen:
Vista ist Windows Version 6.0
Windows 7 = 6.1
Windows 8 = 6.2
Windows 8.1 = 6.3

Vista wird noch bis 2017 mit Patches bedient. Außer MS-Office 2013 läuft alles unter Windows Vista, was auch von Windows 2000 bis Windows 8.1 bekannt ist. Die Geschwindigkeitsunterschiede beim Starten von Programmen oder bei Spielen (selbe DirectX-Version vorausgesetzt) zwischen Windows Vista und Windows 8.1 sind nicht messbar, nur fühlbar.

Fühlen heißt: Die Indizierungsoptionen wurde in allen Nachfolgeversionen stark verbessert. Vista benötigte satte 12 Stunden, bis der PC endlich ohne Plattengeratter auskam. Die UAC wurde anpassbar (auch wenn es kein Sicherheits-Feature ist, die sollte auf max. stehen, bei fehlender Verhaltens-, oder Applikationsüberwachung). Des Weiteren wurde Direct2D entwickelt und das Öffnen von Programmen ist nun, in der aktuellen Windows-Version, wesentlich smoother. Die absolute Steigerung ist der Unterschied zwischen Windows 7 und 8.1.

Fazit: Beginnend bei der Suche, bis hin zur Aktualität; die Unterschiede eines gepatchten Vista und Windows 7 sind nur für Gamer erwähnenswert.

Das Vista verteufelt wurde ist selbstredend. In einer Zeit der 750 MB-RAM-PCs kommt ein BS welches in x64 mindestens 4 GiB benötigt. Als x86 2 GiB. Dann nutzt es auch noch den Arbeitsspeicher, ohne dadurch schneller zu sein. Und die Treiber, die funktionierten schon mal gar nicht. Dazu der Hundename und fertig war die Fehlgeburt.

Nutzer, welche Windows 8.1 kennenlernen, ich glaube mal ganz kräftig, damit hat Microsoft das geschafft, was es mit Windows 8.0 schaffen wollte.

Sorry für das starke Abschweifen, aber ich selbst, ich würde dem Kollegen/Bekannten/Freund gegen einen Obolus, den Kasten mit Vista komplett neu aufsetzen.

Natürlich nach Prüfung der Hardware mit den bekannten Tools
1. http://de.wikipedia.org/wiki/Self-Monitori...me_im_Vergleich
2. http://www.memtest.org/
3. http://de.wikipedia.org/wiki/Prime95
4. ...


--------------------
Yours sincerely

Uwe Kraatz
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Regenmann
Beitrag 22.10.2013, 23:56
Beitrag #15



War schon mal da
*

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 12
Mitglied seit: 22.04.2011
Mitglieds-Nr.: 8.771

Betriebssystem:
XP SP3
Virenscanner:
AVAST
Firewall:
Outpost



ZITAT(Solution-Design @ 22.10.2013, 21:01) *
Der Grundgedanke, man sollte -um helfen zu können- sich mit dem Betriebssystem als auch der Hardware weitgehend auskennen. Ansonsten ist alles nur Versuch und Irrtum. Aber irgendwie hast es ja geschafft.


Natürlich wäre es besser, wenn das jemand gemacht hätte, der sich mit Vista auskennt, aber idR. ist es ja so, dass die Leute immer den fragen, der sich im Bekanntenkreis am Besten damit auskennt. Da ich aber keinen Vorteil, sondern nur haufenweise Nachteile durch neuere Betriebssysteme hätte, benutze ich weiterhin XP und kenne mich daher mit Vista nur so weit aus, als dass es in weiten Teilen wie XP funktioniert.

Um zu erkennen, ob eine Rechner einen Virus oder eine defekte Platte hat, dafür muss man meiner Meinung nach keine Experte von Vista sein.

ZITAT
Ein PC aus diesem Jahr muss nicht als alte Kiste bezeichnet werden. Dieser hier ist aus dem Jahr 2005 und rennt wie jeck. Alles in Mausklick-Speed. Außer der PC/das Notebook war schon bei Erscheinen unterdimensioniert.


Das weiß ich nicht. Mit XP würde das Laptop vermutlich ausreichend schnell arbeiten. Ein Athlon X2 TK-57 und 2 GB Ram reichen normalerweise satt aus, um nicht wer weiß wie lange auf Programmstarts warten zu müssen.
Das Plattengerödel von Vista nach dem Booten verlangsamt den Rechner aber enorm. Das würde bei XP so sicher nicht passieren.

ZITAT
Um mal von vorn zu beginnen:
Vista ist Windows Version 6.0
Windows 7 = 6.1
Windows 8 = 6.2
Windows 8.1 = 6.3


Das sind ja nur Zahlen, die nicht viel sagen.
Z.B. bei Firefox hat man die Methode für die Versionsbezeichnungen geändert.
Die Kritiken für Win7 sind durchweg positiv, während Vista größtenteils zerrissen worden ist.
Win8 eckt besonders deswegen an, weil MS in seiner Arroganz dem User die alte Arbeitsumgebung wegnimmt, ohne eine Alternative anzubieten.

Als ich vor ein paar Wochen das einzige Mal vor einem 600 Euro-Rechner meines Schwagers gesessen habe, war ich mehr als beeindruckt, wie schnell Win8 Programme gestartet hat. Selbst Word 2000 war praktisch mit dem Mausklick da. Bei dem Kaufpreis kann die Hardware ja nicht so extrem sein.

Ich vermute, dass da einiges zusammen kommt.
Vista ist nicht der Hit und der Rechner und die Installation sind schon recht alt.


ZITAT
Vista wird noch bis 2017 mit Patches bedient. Außer MS-Office 2013 läuft alles unter Windows Vista, was auch von Windows 2000 bis Windows 8.1 bekannt ist. Die Geschwindigkeitsunterschiede beim Starten von Programmen oder bei Spielen (selbe DirectX-Version vorausgesetzt) zwischen Windows Vista und Windows 8.1 sind nicht messbar, nur fühlbar.

Fühlen heißt: Die Indizierungsoptionen wurde in allen Nachfolgeversionen stark verbessert. Vista benötigte satte 12 Stunden, bis der PC endlich ohne Plattengeratter auskam. Die UAC wurde anpassbar (auch wenn es kein Sicherheits-Feature ist, die sollte auf max. stehen, bei fehlender Verhaltens-, oder Applikationsüberwachung). Des Weiteren wurde Direct2D entwickelt und das Öffnen von Programmen ist nun, in der aktuellen Windows-Version, wesentlich smoother. Die absolute Steigerung ist der Unterschied zwischen Windows 7 und 8.1.

Fazit: Beginnend bei der Suche, bis hin zur Aktualität; die Unterschiede eines gepatchten Vista und Windows 7 sind nur für Gamer erwähnenswert.

Das Vista verteufelt wurde ist selbstredend. In einer Zeit der 750 MB-RAM-PCs kommt ein BS welches in x64 mindestens 4 GiB benötigt. Als x86 2 GiB. Dann nutzt es auch noch den Arbeitsspeicher, ohne dadurch schneller zu sein. Und die Treiber, die funktionierten schon mal gar nicht. Dazu der Hundename und fertig war die Fehlgeburt.


Ich kenne Win7 fast ausschließlich aus einer Installation in einer VBOx mit einem Kern und 512 MB Ram. Das ist natürlich keine Granate, aber es ist nicht annähernd so lahm, wie das Laptop meines Bekannten.

ZITAT
Nutzer, welche Windows 8.1 kennenlernen, ich glaube mal ganz kräftig, damit hat Microsoft das geschafft, was es mit Windows 8.0 schaffen wollte.

Sorry für das starke Abschweifen, aber ich selbst, ich würde dem Kollegen/Bekannten/Freund gegen einen Obolus, den Kasten mit Vista komplett neu aufsetzen.

Natürlich nach Prüfung der Hardware mit den bekannten Tools
1. http://de.wikipedia.org/wiki/Self-Monitori...me_im_Vergleich
2. http://www.memtest.org/
3. http://de.wikipedia.org/wiki/Prime95
4. ...


Danke für den Ratschlag, aber das sehe ich inzwischen aus einer anderen Perspektive.
Während meiner Studienzeit habe ich mitunter tage- und nächtelang vor eigenen und fremden PCs gehockt und habe versucht irgendwelche Fehler zu finden oder irgendwas zu tunen. Damals hatte ich keine Familie und Spaß daran.
Inzwischen bin ich einfach nur froh, dass meine Rechner laufen. Bei Bekannten und Verwandten bin ich halt der Depp, der sich von allen am Besten mit der Materie auskennt, sodass ich gerufen werde, wenn etwas nicht stimmt.
Meine Zeit, die ich mit teilweise fiesen Problemchen vergeude, können mir die Leute gar nicht ausreichend mit Geld entschädigen. Was sollen mir die Leute auch geben, wenn ich etliche Viren- und Hardwarescanner über einen Rechner laufen lasse? Ich müsste auch erst Stunden Anleitungen lesen.
Selbst wenn ich einen Rechner neu installiere und grob konfiguriere, vergehen Stunden. Es muss ja alles zusammengesucht werden, Office muss eingerichtet werden, Keys eingehackt werden, LAN und Internet muss eingerichtet werden, ...
Und wichtig ist die Datensicherung vorher, auf ein Gerät, was die Leute meistens nicht haben, also per USB, was ebenfalls meist Stunden dauert, und später wieder die Selektierung der alten Daten für das neu eingerichtete System.
Wem erzähl ich das?

Ne, das mach ich nicht bei einer alten Kiste, bei der die Gefahr besteht, dass die anschließend immer noch nicht läuft, und auch nicht zügig.
Wenn das jemand haben will, dann soll er es professionell machen lassen. Die Leute lassen sich das dann auch entsprechend bezahlen und die haben dann auch die notwendigen Hilfsmittel, die ich mir erst zusammensuchen müsste.


Ach ja, eins kommt noch hinzu: Ich kann die Bedienung von allen BS nach XP nicht leiden. smile.gif
Bei XP ist alles klar. Da erkennt man jeden Button sofort. Ab Vista ist alles fließend. Was man anklicken kann, sieht man nicht auf einen Blick. Das muss man oft der Bedeutung der Texte und Zeichen entnehmen.
Laptops mit ihren unergonomischen Displays nerven mich auch. Früher gab es so schöne Seitenverhältnisse von 4:3 oder 5:4. Heute ist alles 16:9 und man ist nur noch wie ein Wilder am Scrollen oder hat Subminiaturdarstellungen.

Ich finde, dass es in den letzten 10 Jahren sehr viele Fehlentwicklungen gegeben hat, die auch absolut unnötig waren.
Aber jetzt schweife ich ab. Ich wollt's halt nur erklären. smile.gif




Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 12.12.2018, 09:28
Impressum