Rokop Security

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> avast! - eine Alternative?
albatros
Beitrag 29.03.2006, 12:04
Beitrag #1



Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 432
Mitglied seit: 20.03.2006
Wohnort: Thuringia
Mitglieds-Nr.: 4.650

Betriebssystem:
Windows 8.1
Virenscanner:
Panda Antivirus Pro 2015



Hallo Jungens und Mädchens!

Bekanntlich bewegt sich der Großteil der User mit den bekannteren Schutzprogrammen im Weltnetz. Was aber gibt es für Alternativen?

Nehmen wir mal das Programm der tschechischen Firma Alwil: avast! Free.

Ein für nichtkommerzielle Nutzung kostenfreies Virenschutzprogramm mit modularem Aufbau und individuell einrichtbar.
Die Stärken des Programms sind eindeutig die kleinen Updates, der sehr schnelle Scanner und die minimalste Systembelastung. avast! bietet eine gute Archivunterstützung und Tipps zum Vorgehen beim Virenfund. Auch wurde die Anzahl der Erkennungen stetig verbessert.

Die Schwächen sind - leider - immer noch die im Gegensatz zu den "Großen" recht langen Reaktionszeiten des Einspielens der Updates und die Erkennung von Backdoors und Trojanern.

Ansonsten besitzt das Programm einen überaus großen Funktionsumfang (HTTP-Scanner, seperatem Wächter für P2P und Instant Messaging, Netzwerk-Schutz, Outlook-Plugin und E-Mail-Wächter).

Kann ein solches Schutzprogramm den "Großen" Paroli bieten und ist es auch in der Praxis zu gebrauchen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Zhaowei
Beitrag 29.03.2006, 12:14
Beitrag #2



War schon oft hier
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 51
Mitglied seit: 14.03.2006
Mitglieds-Nr.: 4.613

Betriebssystem:
Microsoft XP
Virenscanner:
Nix
Firewall:
Windows XP SP2 Firewall



nicht wirklich, kannst es als back-up scanner benutzen, aber wenn du wirklich einen guten scanner brauchst, dann musst schon etwas zahlen finde ich. Wenn man so die Schaeden eines computers, die es bekommen kann betrachtet, dann ist dieses geld bestimmt gut angelegt wink.gif

Der Beitrag wurde von Zhaowei bearbeitet: 29.03.2006, 12:16
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Solution-Design
Beitrag 29.03.2006, 12:22
Beitrag #3



Ist unverzichtbar
*******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11.168
Mitglied seit: 28.11.2004
Mitglieds-Nr.: 1.621

Betriebssystem:
Windows 10 pro x64
Virenscanner:
Emsisoft Anti-Malware
Firewall:
Sandboxie | cFos



So wie du schreibst, kann man davon ausgehen, dass du Avast! schon mal installiert bzw. gesehen hast. Ja, der Scanner ist schnell, OnAccess. Er ist kaum zu spüren und macht keine Probleme. TruePrevent muss zusätzlich eingeschaltet werden und arbeitet nach Schwellenwerten wie Panda. D.h. das System muss erst zu einem gewissen Grad verseucht werden, dann stoppt der Scanner die Malware. Registriereinträge sind dann aber schon vorhanden. Ja, die Signaturen sind sehr klein und ideal für Modem-Besitzer. Nachteil, die Erkennungsleistung, welche hier abgefragt werden kann: http://www.av-comparatives.org/ Comparatives anklicken.

Wer sich normal im WEB bewegt, wird so gut wie nie einen Bösewicht zu Gesicht bekommen. Auf diesem gerade benutzten System kann ich mich schon gar nicht mehr dran erinnern, wann mal ein Schädling vorhanden gewesen sein könnte. Da wäre Avast! natürlich ausreichend.

Gibt es Alternativen? Ja, FreeAV in jetziger Version. Email-Scan ist ein nettes Gimmick und macht nur bei Symantec in Verbiondung mit Outlook Sinn, da dabei die Arbeitsgeschwindigkeit durch separaten temporäres Caching enorm erhöht wird. HTTP-Scan ist ein ähnliches nettes Feature, welches nicht so richtig sinnig ist. Ist ziemlich egal, ob die Malware im RAM oder auf der HD geblockt wird. Zum Browser-Cache, bei mir ist der Opera-BrowserCache grundsätzlich ausgeschlossen.

Insgesamt ist bei vernünftigem Umgang mit dem Medium Internet, Avast! sicherlich eine nette Alternative, zumal kostenfrei für den Privat-Anwender.


--------------------
Yours sincerely

Uwe Kraatz
Go to the top of the page
 
+Quote Post
albatros
Beitrag 29.03.2006, 13:09
Beitrag #4


Threadersteller

Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 432
Mitglied seit: 20.03.2006
Wohnort: Thuringia
Mitglieds-Nr.: 4.650

Betriebssystem:
Windows 8.1
Virenscanner:
Panda Antivirus Pro 2015



@Zhaowei

Hier geht es nicht darum, ob und wieviel ein Schutzprogramm kostet, sondern einzig um den praxisbezogenen Einsatz und die daraus resultierende Schutzwirkung!
Anm.: avast! gibt es auch als Professional Edition, die man auch bezahlen muß und die sich außer einem Script-Blocker, einer erweiterten Bedienoberfläche und sogenannten Push-Updates von der für Privatanwender kostenfreien Home-Edition nicht unterscheidet...

@Solution-Design

Ja klar, ich hatte avast! schon desöfteren im Test. Allerdings nicht die Erkennungsleistung, die man als Privatanwender nicht (oder kaum) nachvollziehen kann ...
Verschiedene Test "bescheinigen" und "beweisen" auch die mehr oder minder gute Erkennungsleistung - allerdings hat Alwil im laufe der Zeit einiges nachgebessert; ist also auf einem guten Weg!

Daß avast! die TruePrevent-Technologie benutzt, ist mir neu! Wo bitte soll man diese denn einschalten? confused.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gast_EISBAER_*
Beitrag 29.03.2006, 13:39
Beitrag #5






Gäste






@Albatros....was ist bei einem Virenscanner wichtiger als die Erkennungsleistung?...nüscht!!
Wobei ich einwandfreies Funktionieren auf einem Rechner als Grundvoraussetzung ansehe.

Eisbaer
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Solution-Design
Beitrag 29.03.2006, 14:06
Beitrag #6



Ist unverzichtbar
*******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 11.168
Mitglied seit: 28.11.2004
Mitglieds-Nr.: 1.621

Betriebssystem:
Windows 10 pro x64
Virenscanner:
Emsisoft Anti-Malware
Firewall:
Sandboxie | cFos



Ich hätte mich vielleicht ein wenig weniger reißerisch ausdrücken sollen. Wie jeder seine Technologie nennt, ist eigentlich einerlei. Beim einen nennt es sich True Prevent, beim nächsten Hersteller kommt wohlmöglich Behaviour Blocker, Sandbox, IDS oder Advanced Heuristics heraus. Alles hat ein Ziel, den Schutz vor unbekannter Malware, egal wie das Kind sich nennt. Auch sind die genannten Technologien sicherlich nicht vergleichbar, aber das Ziel. Bei Avast! gibt es irgendwo ein zu setzendes Häkchen im OnAccess-Optionsmenü, welches dafür sorgt, dass Programm-Codemanipulationen in der Art gemeldet werden, dass Zugriffe auf Programmdateien blockiert und per User-Interaktion bei Bedarf freigegeben werden können. Sehr störend bei einer Treiberinstallation, sowie WindowsUpdate.

Edit: Es kann durchaus sein, dass das Beschriebene a Part of Professional Edition ist. Meine letzte Installation einer Testversion liegt zulange zurück, als dass ich mich richtig an die Knöppe erinnere. wink.gif



Der Beitrag wurde von Solution-Design bearbeitet: 29.03.2006, 14:19


--------------------
Yours sincerely

Uwe Kraatz
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Krond
Beitrag 29.03.2006, 15:01
Beitrag #7



Gehört zum Inventar
******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2.107
Mitglied seit: 24.09.2004
Mitglieds-Nr.: 1.424



QUOTE(EISBAER @ 29.03.2006, 14:38)
@Albatros....was ist bei einem Virenscanner wichtiger als die Erkennungsleistung?...nüscht!!
Wobei ich einwandfreies Funktionieren auf einem Rechner als Grundvoraussetzung ansehe.

Eisbaer
[right][snapback]140199[/snapback][/right]


So 100% kann ich dem nicht zustimmen. Was habe ich von einem Scanner, der zwar sehr gut scannt (nimm einmal AVK her), aber dermassen Systemresourcen zieht, dass du schon ein recht aufgemotztes Gamersystem zu Hause stehen haben musst, damit du den Scanner nicht mehr spürst?

Für MICH gilt: Lieber einen Scanner, bei dem ich weiß, dass er vielleicht nicht so viel wie andere finden, dafür schalte ich lieber Brain 2.0 ein.

Ich habe z.B. NOD32 im Einsatz, ich habe aber auch seit kurzem Dr.Web im Einsatz, und beide bieten für MICH das Optimum. Das System ist trotz eingeschaltetem Scanner keine Schnecke, und sollte ich etwas übersehen, so ist das Fangnetz trotzdem noch da.

Also eine gesunde Mischung aus Erkennungsleistung und Geschwindigkeit ist das, was einen guten Scanner ausmacht. Vielleicht schaft es sogar mal wer, dass er den Scanner schreibt, der 100% aller Viren findet, aber ob dann ein Otto-Normal-User-PC noch läuft und nicht nur mit der Suche beschäftigt ist, lasse ich mal dahingestellt.........

Kein Scanner schaft 100%, somit musst du immer mit Hirn arbeiten, sogut die Erkennungsleistung auch sein mag. Ausnahmen gibt es bei jedem Scanner, du brauchst nur hin und wieder bei Jotti vorbeischauen. Da ist es so, dass bei ALLEN Scannern manchmal was durchrutscht (mal der ein, mal der andere)......


--------------------
Diskutiere nie mit einem Idioten!
Er zieht dich auf sein Niveau runter und schlägt dich dort mit seinen eigenen Waffen!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
albatros
Beitrag 29.03.2006, 16:19
Beitrag #8


Threadersteller

Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 432
Mitglied seit: 20.03.2006
Wohnort: Thuringia
Mitglieds-Nr.: 4.650

Betriebssystem:
Windows 8.1
Virenscanner:
Panda Antivirus Pro 2015



@Eisbaer

Schön, sich mal wieder zu "sehen" - bist sicher eingeschlafen im NOD32-Forum... wink.gif
Wenn man mal für NOD32 Hilfe und Unterstützung benötigt, ist man wohl HIER besser aufgehoben als im deutschen Forum von NOD...! Da läuft das avast!-Forum wesentlich "flüssiger"; aber naja...

Im übrigen ist Erkennungsleistung aus zukünftiger Sicht bei Weitem NICHT alles, siehe Rootkits, Trojaner mit Rootkit-Funktionen usw. Die Hersteller von Antivirensoftware gehen nicht unbegründet einen neuen Weg (Proaktive Erkennung)...!

@Solution-Design

Ach so, ich dachte, ich hätte da etwas "übersehen"... stirnklatsch.gif
In avast! findet der sogenannte Behavior Blocker seinen Einsatz, allerdings wußte ich nie so recht, was man hier aktivieren sollte oder ob die Voreinstellungen schon der höchstmöglichen Stufe entspricht! Aber interessant sind Deine Ausführungen schon, nur leider ist mein englischer Wortschatz so gering, dass sich eine Nachfrage bei Alwil als absolute sprachlige Katasrophe enden würde; und vor dem Tschechischen stehe ich nur mit Fragezeichen über dem Kopf entgegen... wink.gif

@Krond


Ein sehr interessanter und einleuchtender Artikel, aber natürlich liegt es in der Natur des Menschen immer das Beste zu haben... smile.gif Es gibt aber noch denkende Leutchen, die sich mit Kopf und Geist "absichern"! Also: Erst denken, dann Klicken! wink.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gast_Faith_*
Beitrag 30.03.2006, 00:25
Beitrag #9






Gäste






was ich jetzt erst gesehen habe, ist, dass die Winsockebene in einem Schutzbereich ist, also man kann von aussen nicht darauf zugreifen, sprich manipulieren. Dass ist so ähnlich, wie die TruPrevent von Panda.

Ob dass allerdings sogut ist, kann ich leider nicht sagen.

Und wenn man etwas sicherer sein will, wenn man Avast nutzt, es gibt noch einen zusätzlichen Schutz:

Arovax Shild, ein Proaktiver Schutz.

Der Beitrag wurde von Faith bearbeitet: 30.03.2006, 00:26
Go to the top of the page
 
+Quote Post
albatros
Beitrag 30.03.2006, 08:32
Beitrag #10


Threadersteller

Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 432
Mitglied seit: 20.03.2006
Wohnort: Thuringia
Mitglieds-Nr.: 4.650

Betriebssystem:
Windows 8.1
Virenscanner:
Panda Antivirus Pro 2015



Hallo Faith!

Es gibt also doch noch die "Partisanen", die sich gegen die "Großen" stellen... notworthy.gif
Habe grad gesehen, dass Du avast! nutzt... thumbup.gif

Dann kannst Du mich vielleicht aufklären, was man in den Einstellungen beim Behavior Blocker einstellen muß/kann?!

Ich bin nämlich fleißig am testen (probieren) des avast!-Scanners. Und auch habe ich den beschriebenen Arovax-Shield zum testen installiert. Der ist ja rasend fix und scannt erhebliche GB in Sekunden... smile.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gast_Julian_*
Beitrag 30.03.2006, 14:12
Beitrag #11






Gäste






von avast würd ich nach reiflicher überlegung die finger lassen.
geht ruck zuck, dass man einen trojaner hat den vast gerade mal NICHT findet.

und soweit ich weiss hat avast keinen selbstschutz, also ist wahrscheinlich auch der proaktive schutz von avast nicht sonderlich wirkungsvoll smile.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
albatros
Beitrag 30.03.2006, 17:50
Beitrag #12


Threadersteller

Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 432
Mitglied seit: 20.03.2006
Wohnort: Thuringia
Mitglieds-Nr.: 4.650

Betriebssystem:
Windows 8.1
Virenscanner:
Panda Antivirus Pro 2015



Hallo Julian!

avast! hat sich in den letzten Jahren zu einem durchaus ordentlichen Antiviren-Scanner entwickelt, die Erkennungsraten steigen von "Test" zu "Test" und auch im Funktionsumfang braucht man beim Einsatz dieser "Schutz-Ware" auf nichts zu verzichten...!

Nungut, die Trojaner-Erkennung ist nach wie vor verbesserungsbedürftig, die sonstigen Ansprüche aber wird avast! mit Zufriedenheit erledigen! Kopf und Geist vorausgesetzt! wink.gif

Deine - sicher auf avast! zugeschnittene - Meinung, daß mal hier und mal da ein Trojaner durchkommt, trifft ebenso auf die meisten anderen Programme zu: Keines der angebotenen Schutzprogramme ist sicher genug, um alle Gefahren abzuwenden! Dieses Thema wurde ja schon tausendmal diskutiert; mal erkennt der Scanner diese oder jene Malware nicht, mal ein anderer...

Und nichts für ungut: avast! tut auf der einen Seite seine Pflicht, auf der anderen ist noch ein Haufen Nacharbeit erforderlich (wie bei den "anderen" auch)! Das Motto ist hier wie eh und je: Eine Software ist niemals fertig! smile.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gast_Julian_*
Beitrag 30.03.2006, 18:14
Beitrag #13






Gäste






wenn die erkennungsleistung an antivir rankommen würd, würd ich nix sagen wink.gif
die vielen features (die auch alle gut zu funktionieren scheinen) sind für einen free-scanner wirklich super.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
albatros
Beitrag 30.03.2006, 21:05
Beitrag #14


Threadersteller

Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 432
Mitglied seit: 20.03.2006
Wohnort: Thuringia
Mitglieds-Nr.: 4.650

Betriebssystem:
Windows 8.1
Virenscanner:
Panda Antivirus Pro 2015



@Julian

Die Erkennungsleistung hält locker mit den "Tests" im Allgemeinen mit; avast! scheint sogar ein wenig besser als das auch für Privatanwender kostenfreie AntiVir Personal Edition Classic zu sein - einige "Tests" wollen das herausgefunden haben...

Und das Programm von Grisoft (AVG Professional 7) läßt es mit Abstand hinter sich; und auch hier zeigt sich die Problematik mit der "sicheren" Erkennung von Trojanern...! Aber aller gute Abend birgt in sich noch etwas besonderes, soll heißen, dass avast! mit seiner vom "www.av-comparatives.org" erhaltenen "Advance-Zertifizierung" allemal auch in Zukunft den "Großen" Paroli bieten kann und "in den Startlöchern steht"...
wink.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gast_Julian_*
Beitrag 30.03.2006, 23:02
Beitrag #15






Gäste






wollen wirs hoffen notworthy.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20.09.2018, 00:25
Impressum