Rokop Security

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Tinywall 3.0.4 lässt sich nicht updaten?!
Beobachter
Beitrag 19.06.2020, 12:32
Beitrag #1



Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 392
Mitglied seit: 09.10.2006
Mitglieds-Nr.: 5.427

Betriebssystem:
Win7 Paranoid Edition
Virenscanner:
360 TS
Firewall:
Astaro HW Firewall



Hallo,

hat jemand zufällig Tinywall im Einsatz? ICh habe gerade mehrfach das Webupdate auf Version 3.0.5 probiert. Scheitert bei mir immer an einem Installer Package Error. Jemand dieselben Probleme zufällig. Mein System ist ein Win764bit Ultimate.

mfg Beobachter


--------------------
Ab jetzt nur noch über TOR online...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
aubai
Beitrag 19.06.2020, 15:19
Beitrag #2



Kennt sich hier aus
***

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 186
Mitglied seit: 16.10.2008
Mitglieds-Nr.: 7.178

Betriebssystem:
Windows 10 20H2
Virenscanner:
Windows
Firewall:
Windows



Was soll man da sagen. Firewall deaktivieren/deinstallieren.
OT: Dein System ist völlig veraltet, mit sowas geht man nicht ins Internet.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
wotan
Beitrag 19.06.2020, 18:48
Beitrag #3



Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 560
Mitglied seit: 23.09.2014
Wohnort: Rheinland
Mitglieds-Nr.: 10.026



ZITAT(aubai @ 19.06.2020, 16:19) *
Was soll man da sagen. Firewall deaktivieren/deinstallieren.
OT: Dein System ist völlig veraltet, mit sowas geht man nicht ins Internet.

Natürlich sollte ein Betriebssystem auf dem neuesten Stand sein (Win 10).
Man kann aber auch mit einem alten System wie XP oder Win7 ins Internet gehen.
Das sollte man dann aber in einer geschützten Umgebung wie in einer Virtual Machine tun.
Gefahren für ein Betriebssystem stellen schliesslich nicht nur fehlende Patches für Leaks sondern Schadware dar, die sich über Trojaner und Co. in das Betriebssystem einnisten. Aber davor ist ein modernes Betriebssystem wie Win 10 auch nicht gefeit. Ein Schädling kann sich schon mit dem Besuch einer infizierten Website oder einem geöffneten Emailanhang einstellen, sofern der Browser oder das laufende AV davon nichts mitbekommt.

Der Beitrag wurde von wotan bearbeitet: 19.06.2020, 18:52


--------------------
Nach Wissen suchen, heißt Tag für Tag dazu gewinnen... (Laotse)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
BeRealm
Beitrag 21.06.2020, 18:30
Beitrag #4



War schon oft hier
**

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 57
Mitglied seit: 21.04.2016
Mitglieds-Nr.: 10.175



ZITAT(wotan @ 19.06.2020, 19:48) *
Natürlich sollte ein Betriebssystem auf dem neuesten Stand sein (Win 10).
Man kann aber auch mit einem alten System wie XP oder Win7 ins Internet gehen.
Das sollte man dann aber in einer geschützten Umgebung wie in einer Virtual Machine tun.
Gefahren für ein Betriebssystem stellen schliesslich nicht nur fehlende Patches für Leaks sondern Schadware dar, die sich über Trojaner und Co. in das Betriebssystem einnisten. Aber davor ist ein modernes Betriebssystem wie Win 10 auch nicht gefeit. Ein Schädling kann sich schon mit dem Besuch einer infizierten Website oder einem geöffneten Emailanhang einstellen, sofern der Browser oder das laufende AV davon nichts mitbekommt.


Ganz kurz nur dazu: Ob ein Win7 in der VM läuft bringt für das Win7 System überhaupt keinen Mehrwert. Zudem muss man sagen das es gezielte Exploit-Kits für Win7 gibt und diese Exploits auch nicht mehr gepatcht werden. Bei Win10 wird immerhin noch gepatcht und zumindest bekannte Lücken anständig verarztet.
Daher lässt sich sagen, selbst mit aller Liebe durch Firewall, AV, brain.exe, Whitelisting, oder sonstigen Mitteln, bleibt Win7 eine Gefahr für Nutzer und wenn man Richtung Botnetze denkt auch für andere. Ohne ein sicheres Basis OS kann einem keiner Helfen.

Wieso eigentlich Tinywall? Ich nutze ganz gerne simplewall . Das ist Open-Source, bringt sogar Blocklisten mit und läuft Performant.

Der Beitrag wurde von BeRealm bearbeitet: 21.06.2020, 18:32
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Beobachter
Beitrag 21.06.2020, 23:20
Beitrag #5


Threadersteller

Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 392
Mitglied seit: 09.10.2006
Mitglieds-Nr.: 5.427

Betriebssystem:
Win7 Paranoid Edition
Virenscanner:
360 TS
Firewall:
Astaro HW Firewall



Problem ist gelöst. Kann geschlossen werden.


--------------------
Ab jetzt nur noch über TOR online...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
der allgäuer
Beitrag 21.06.2020, 23:26
Beitrag #6



Gehört zum Inventar
******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 2.508
Mitglied seit: 30.12.2005
Mitglieds-Nr.: 4.133

Betriebssystem:
Windows 10 64bit
Virenscanner:
KAV



wie sah die lösung aus?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
wotan
Beitrag 22.06.2020, 17:19
Beitrag #7



Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 560
Mitglied seit: 23.09.2014
Wohnort: Rheinland
Mitglieds-Nr.: 10.026



ZITAT(BeRealm @ 21.06.2020, 19:30) *
Ganz kurz nur dazu: Ob ein Win7 in der VM läuft bringt für das Win7 System überhaupt keinen Mehrwert. Zudem muss man sagen das es gezielte Exploit-Kits für Win7 gibt und diese Exploits auch nicht mehr gepatcht werden. Bei Win10 wird immerhin noch gepatcht und zumindest bekannte Lücken anständig verarztet.
Daher lässt sich sagen, selbst mit aller Liebe durch Firewall, AV, brain.exe, Whitelisting, oder sonstigen Mitteln, bleibt Win7 eine Gefahr für Nutzer und wenn man Richtung Botnetze denkt auch für andere. Ohne ein sicheres Basis OS kann einem keiner Helfen.

@der allgäuer
Bei 0-Day-Exploits nutzt dir auch Win10 nichts.
Einen 100%igen Schutz gibt es nicht. Egal ob Win 10 oder eine ältere Version. Das nur mal am Rande.
Natürlich ist ein älteres, nicht mehr gepflegtes Betriebssystem weitaus anfälliger.
Daher wie ich schon in meinem damaligen Beitrag eingangs bemerkte: das Betriebssystem sollte auf dem neuesten Stand sein, also Win 10 mit den entsprechenden Patches.

Der Beitrag wurde von wotan bearbeitet: 22.06.2020, 17:25


--------------------
Nach Wissen suchen, heißt Tag für Tag dazu gewinnen... (Laotse)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
simracer
Beitrag 22.06.2020, 18:36
Beitrag #8



Gehört zum Inventar
******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3.228
Mitglied seit: 17.03.2012
Mitglieds-Nr.: 9.353

Betriebssystem:
Windows 10 Pro 64 2004
Virenscanner:
Avast Antivirus Free
Firewall:
GlassWire Free



wotan, es gibt genug User die krampfhaft an Windows 7 festhalten und nicht zu Windows 10 wechseln wollen obwohl das Upgrade auf Windows 10 für Windows 7 und Windows 8.1 Nutzer kostenlos ist bzw das aktivieren von Windows 10 mit einem Lizenzkey von Windows 7 oder 8.1. Fakt ist: für Windows 7 gibt es keine Updates und Patches mehr und dadurch ist es viel anfälliger für Angriffe als Windows 10.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
wotan
Beitrag 22.06.2020, 18:45
Beitrag #9



Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 560
Mitglied seit: 23.09.2014
Wohnort: Rheinland
Mitglieds-Nr.: 10.026



ZITAT(simracer @ 22.06.2020, 19:36) *
wotan, es gibt genug User die krampfhaft an Windows 7 festhalten und nicht zu Windows 10 wechseln wollen obwohl das Upgrade auf Windows 10 für Windows 7 und Windows 8.1 Nutzer kostenlos ist bzw das aktivieren von Windows 10 mit einem Lizenzkey von Windows 7 oder 8.1. Fakt ist: für Windows 7 gibt es keine Updates und Patches mehr und dadurch ist es viel anfälliger für Angriffe als Windows 10.

@simracer:
Sind wir doch auf einer Linie smile.gif
Aber noch einmal: auch das aktuellste Betriebssystem ist nicht gegen alle Angriffe gefeit. Das ist so und muss auch einmal klar gesagt werden.


--------------------
Nach Wissen suchen, heißt Tag für Tag dazu gewinnen... (Laotse)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
simracer
Beitrag 22.06.2020, 18:56
Beitrag #10



Gehört zum Inventar
******

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 3.228
Mitglied seit: 17.03.2012
Mitglieds-Nr.: 9.353

Betriebssystem:
Windows 10 Pro 64 2004
Virenscanner:
Avast Antivirus Free
Firewall:
GlassWire Free



ZITAT
Aber noch einmal: auch das aktuellste Betriebssystem ist nicht gegen alle Angriffe gefeit. Das ist so und muss auch einmal klar gesagt werden.

Das sage ich ja auch nicht wotan wink.gif aber mit Windows 10 und zwar 2004 oder zur Not noch mit 1909 ist man besser geschützt als mit Windows 7 oder gar Vista oder XP mit denen ja auch noch Unbelehrbare ins Internet gehen. Wichtig ist vor allem: aktuelles Windows 10, regelmässig Programme aktualisieren und sowohl Systembackups als auch Datensicherungen zu haben auf einer externen Festplatte.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Beobachter
Beitrag 26.06.2020, 16:04
Beitrag #11


Threadersteller

Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 392
Mitglied seit: 09.10.2006
Mitglieds-Nr.: 5.427

Betriebssystem:
Win7 Paranoid Edition
Virenscanner:
360 TS
Firewall:
Astaro HW Firewall



ZITAT(der allgäuer @ 22.06.2020, 00:26) *
wie sah die lösung aus?


Lösung war komplette Deinstallation und Neuinstallation. Das einfache Update ging diesmal anscheinend nicht, da die x86 Kompatibilität wieder integriert wurde in die 64 bit Version. Das heißt andere Installationspfade (ProgrammeX86). Deswegen brach der Installer wohl das Setup ab.


ZITAT(simracer)
es gibt genug User die krampfhaft an Windows 7 festhalten und nicht zu Windows 10 wechseln wollen obwohl das Upgrade auf Windows 10 für Windows 7 und Windows 8.1 Nutzer kostenlos ist


Ja und ich bin einer davon! biggrin.gif
Mickysoft hat es durch seine entwicklungs-technischen/politischen Entscheidungen geschafft ca. 25 % seines Usermarktes abzufucken. Ich werde auch nicht auf W10 umsteigen, nicht mal wenn mir Mickysoft Geld für zahlen würde oder die Hölle zufriert. Mein nächstes OS heißt Linux, welches ich hier auch schon im Einsatz habe. Das System ist ein gehärtetes Altsystem mit Legacy-Software die unter W10 nicht vernünftig funktioniert. Alle nicht benötigten Dienste und Funktionen wurden deaktiviert. Zudem habe ich ein Imagebackup. Ein durchaus kalkulierbares Risiko, wie ich jedenfalls meine. Und ob man mit dem W10 Virus wirklich sicherer fährt kann keiner sagen, schon gar keine normaler User. Mir reichen schon die ganzen Probleme durch die Updates (wie z.B die neue Druckergeschichte) Patches für patche die Probleme beseitigen sollten, jedoch noch mehr/neue Probleme erzeugen. Eine ordentliches Patchmanagement bzw. eine interne SoftwareQA, scheint es seitens Mickysoft nicht mehr zu geben. Die wurde Bananensoftwarelike von Mickysoft erfolgreich an die Nutzer outgesourced. Super Herr Nadella, keep going on!!! biggrin.gif

mfg


--------------------
Ab jetzt nur noch über TOR online...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
wotan
Beitrag 30.06.2020, 13:25
Beitrag #12



Fühlt sich hier wohl
****

Gruppe: Mitglieder
Beiträge: 560
Mitglied seit: 23.09.2014
Wohnort: Rheinland
Mitglieds-Nr.: 10.026



Hier noch ein Beitrag zum Thema Win 7 - Sicherheit. Wen`s interessiert...

https://www.giga.de/tipp/windows-7-weiter-n...-ende-so-gehts/


--------------------
Nach Wissen suchen, heißt Tag für Tag dazu gewinnen... (Laotse)
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 15.07.2020, 11:24
Impressum